Vorstellung Kuratorin Woche 3/2019 : uschelek

In der dritten Woche bei Wuppertal 2019 wird uschelek hier das Ruder übernehmen. Uschi ist ein richtiges Wuppertaler Mädchen, hier geboren und aufgewachsen.

Sie mag, dass Wuppertal so facettenreich ist, und noch einiges mehr. Was? Das erfahrt Ihr nun in ihrer Vorstellung:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Hallo! Ich bin die Uschi. Ich bin 28 und arbeite in einer Anwaltskanzlei in Düsseldorf. Meine Hoods in Wuppertal sind Uellendahl und Sudberg, wobei man mich an Wochenenden auch gerne mal in der Stadt trifft, insbesondere im Luisenviertel oder auf der Trasse.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Ich bin so ein richtiges Wuppertaler Mädchen. Ich bin hier geboren, zur Schule gegangen und habe mich während einer längere Jahre andauernden geistigen Umnachtung für ein Leben in Düsseldorf entschieden, bin aber seit 2016 wieder zurück. Zum Glück. Irgendwie hab ich mir als Jugendliche immer vorgestellt, wie ich diese Stadt verlasse, weil man hier früher einfach nicht leben wollte. Ich hab mit meiner besten Freundin rumphantasiert, dass man nach Dortmund ziehen könnte und was weiß ich nicht alles noch. Und dann war ich weg und kann mit absoluter Gewissheit sagen: Nie wieder werde ich meiner Stadt den Rücken zukehren. Was ich damit sagen will: Ich liebe Wuppertal, wie es nur jemand tun kann, der hier fast sein ganzes Leben verbracht hat.

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Ich lebe in Uellendahl. Ich habe aber bislang in mehreren Stadtteilen gelebt. Aufgewachsen bin ich eigentlich in Elberfeld in der Nähe vom Neuenteich, später dann am Platz der Republik. Mit 16 ging es nach Barmen, wo ich auch als Kleinkind gelebt habe. Nach meiner Rückkehr nach Wuppertal hab ich am Arrenberg gewohnt, jetzt pendle ich immer zwischen Uellendahl und Sudberg, dort lebt meine Familie.

– Was magst Du am Wuppertal?

Das ist eine Frage, über die ich ein Buch schreiben könnte. Es ist einfach alles. Wuppertal ist unglaublich facettenreich. Auf der einen Seite ist es eine graue Stadt. Ich erinnere mich, wie mich Freunde aus anderen Städten besuchten und sagten, dass sie Wuppertal so fad finden. Man kommt an (damals noch der wunderschöne Hauptbahnhof mit seinem steilen Tunnel) und hat eigentlich das Gefühl, man würde hier nichts Schönes erleben können. Was aber viele nicht wissen – Wuppertal ist grün. Unheimlich grün. So grün, dass es als grünste Großstadt Deutschlands zählt. Es ist eigentlich egal, wo man sich in Wuppertal hinstellt, irgendwo am Horizont sieht man grüne Wälder, Felder und Wiesen. Wenn ich abends von Düsseldorf über die A46 nach Hause fahre und ich sehe am Sonnborner Kreuz diese grüne Wand vor mir, da schlägt mein Herz noch immer jedes Mal schneller. Und das liebe ich einfach. Ich gucke von meinem Wohnzimmer aus auf den Weinberg und im Winter kann ich sogar die Uni sehen. Alleine für diese Aussicht hat es sich gelohnt, hier her zurückzukommen. Dann finde ich die Architektur in Wuppertal grandios. Ich finde zum einem genial, wie viele Altbauten es hier noch gibt und wie teilweise mit extremem Aufwand die Häuser wieder saniert und restauriert wurden. Wer einmal in ein Jugendstil-Haus auf der Friedrich-Engels-Allee gegangen ist, wird verstehen, was ich meine. Und dann gibt es noch die neueren Bauten. Und ich finde es faszinierend, wie Häuser gebaut wurden und die Berge genutzt wurden. Als Beispiel gibt es die Häuser in der Holsteiner Straße. Man kann die Häuser dort von der Uellendahler Straße betreten, also unten, und von der Holsteiner Straße, also von oben. Ich werde davon definitiv ein Foto machen, weil ich es so faszinierend finde, wie diese Häuser in den Hang integriert wurden. (Man sieht, ich habe einen vielleicht etwas merkwürdigen Blick für diese Stadt, aber ich gehe grad total auf, während ich das schreibe.) Um das hier mal abzukürzen: Diese Stadt bietet einfach alles. Und ich zeige jedem, der mich besucht, diese Stadt von oben nach unten, von rechts nach links und fahre mit ihnen Schwebebahn und erkläre die Geschichte der Stadt und werde niemals müde.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Ich twittere als @uschelek seit etwa 2 Jahren. Ich berichte vom Alltag, von mir und nutze Twitter eigentlich als interaktives Tagebuch.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Nein.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Schwierig. Das variiert. Aber für mich zählt eigentlich am meisten, dass ich draußen sitze. Oder rumlaufe.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich bin kein Mensch, der plant. Ich entscheide alles spontan. Ich werde also schauen, was sich in der Woche ergibt und hoffe, dass man ein wenig verstehen wird, wieso ich Wuppertal so liebe und jedem nur ans Herz legen kann, hier zu leben oder dieser Stadt zumindest eine Chance zu geben.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

Mein Kopf platzt, weil ich mich quasi festlegen muss. Aber gut. Die Schwebebahn darf nicht fehlen, sehr schön fand ich auch die Fahrt mit dem Kaiserwagen. Der botanische Garten ist auch wunderbar inkl. Hardt. Das Luisenviertel. Und jetzt ein Tipp für die Geduldigen unter uns: Das Museum für Frühindustrialisierung (macht nämlich erst 2020 erst wieder auf, ist aber defintiv super interessant). Und ansonsten empfehle ich einfach mal loszulaufen und Leute zu fragen, was man hier so machen kann. Wir Wuppertaler sind nämlich gar nicht so unfreundlich, wie immer gesagt wird. Wir sind ein etwas störrisches Völkchen, aber definitiv hilfsbereit und hinter dem unfreundlichen Gesicht versteckt sich oft jemand, der einem einen sehr heißen Tipp geben kann.

Vorstellung Kuratorin Woche 2/2019 : tiddilette

Die zweite Woche von 2019 bei WeAreWuppertal übernimmt tiddilette. Bettina ist aus einem sehr schönen Grund zu uns nach Wuppertal gekommen – der Liebe.

Nun unterrichtet sie an einer Berufsschule, mag das Grüne, die Vielfalt der Menschen und genießt das Leben und die Musik im Tal. Was man über Bettina sonst noch wissen sollte, erklärt sie uns in ihrer Vorstellung:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Mein Name ist Bettina Reinke, ich bin Berufsschullehrerin, 47 Jahre alt und entweder auf der Hardt, auf der Nordbahntrasse, irgendwo im Uellendahl oder im Luisenviertel anzutreffen. Im Frühling auch bestimmt wieder mit dem Fahrrad.

– Bist Du Eingeborene oder Zugezogene?

Aus dem schönen Weserbergland zugezogen

– Wenn Eingeborene: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogene: Warum?

Wegen der Liebe natürlich 😉

– Was magst Du am Wuppertal?

Das viele Grün drumherum, das Bergige und Talige erinnert mich an das Weserbergland und das Leben im Allgemeinen. Außerdem mag ich die Vielfalt der Menschen hier und die Schwebebahn finde ich sehr lustig. Außerdem gibt es hier die besten Nachwuchsmusiker_innen, wie z.B. Jan Röttger, Horst, Uncle Ho, meine beiden ältesten Töchter (natürlich) Marie und Charlotte Reinke und so Ausnahmekünstler, wie Maurycy.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Ich twittere seit 2010 oder so, allerdings lese ich mehr mit, als dass ich selber schreibe. Gerne nutze ich es für Veranstaltungen und ich habe auch schon mit meinen Studierenden Workshops dazu gemacht.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Nein, aber ich schreibe schon ab und an sehr gerne und habe ein Instagramprofil: tiddilette

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Im Hutmacher, im Botanischen Garten, auf der Luisenstraße und auf dem Ölberg.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich bin unglaublich aufgeregt, weil ich am 13.1. das erste Mal öffentlich im Weltkulturladen des Gemeindezentrums, Am Röttgen (https://www.facebook.com/weltkulturladen) mit zwei anderen Frauen zusammen, ein paar Texte vortragen werde. Das ist ein absolutes Highlight für mich und dass die Schule wieder los geht! Ich bin nämlich Berufsschullehrerin an einem Wuppertaler Berufskolleg

– Deine 4 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. Hutmacher
  2. Das Loch
  3. Ramona Weinerts Schmuckschmiede
  4. Liebesgruss
  5. Cinema & Rex

Vorstellung Kuratorin Woche 1/2019 : keinverzicht_

In dieser ersten Woche habe ich die Ehre ein bereits bekanntes Geischt wieder begrüßen zu dürfen: keinverzicht_. Wer Sabrina in den Jahren zuvor noch nicht kennen gelernt hat, der kann sich nun, in ihrer Vorstellung, ein Bild von ihr machen.

Viel Spaß damit und mit dieser Woche von keinverzicht_ bei WeAreWuppertal.

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Ich bin Sabrina, 23 Jahre Alt. Man trifft mich draußen eher selten, mal beim einkaufen oder in der Stadt.

– Bist Du Eingeborene oder Zugezogene?

Ich bin hier geboren

– Wenn Eingeborene: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogene: Warum?

Geboren in Elberfeld, die ersten 4 Jahre habe ich in Barmen gewohnt aber danach nur noch in Elberfeld.

– Was magst Du am Wuppertal?

Ich mag an Wuppertal alles! In 5 Minuten in der Stadt aber auch in 5 Minuten im grünen.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Ich Twitter schon seit Ewigkeiten mit @keinverzicht_. Seit wann genau weiß ich gar nicht mehr aber meist Gemischtes mit ein bisschen mimimi.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Nein, zur Zeit nicht.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Auf meinem Sofa oder auf Sofas von Freunden.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Das ist für mich auch noch eine Überraschung wo unsere gemeinsame Woche und hin führt.

– Deine 4 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. Pino’s – Leckere Cocktails und richtig gute Burger
  2. Natürlich das Luisenviertel
  3. Beyenburg einfach wunderschön
  4. Die Trasse ist natürlich auch richtig schön zum spazieren gehen.

Vorstellung Kurator Woche 45: Cyrill

Die Woche 44 bei WeAreWuppertal übernimmt Leonard Schorm aka Cyrill. Leonard kommt aus und lebt im Tal und macht Musik.

Was Leonard sonst noch so macht oder was er am Tal mag erfahrt Ihr in seiner Vorstellung:

– Wer bist du? Wasn machst Du? Wo trifft man Dich?

Ich bin Leonard Cyrill Schorm. Ich mache Rap & Musik. Man trifft mich in Heckinghausen im CVJM, am Sternenberg in der Villa Rock, auf der Trasse, am Sedansberg, ansich überall am Rott, am Kothen, in Elbo, am Altermarkt …

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Ich bin hier am Rott geboren und lebe hier seit der Geburt.

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Ich hab immer schon am Rott gewohnt.

– Was magst Du am Wuppertal?

Die Architektur, die Natur, meine Leute.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Ich habe kein Twitter.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Ich habe Instagram und Youtube wo ich meine Musik und mein Leben teile.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Es gibt viele Freunde bei denen ich mich zuhause fühle ich würde sagen da bin ich am liebsten. Ich mag auch sehr gerne die Wälder, vorallem den Kothen mit seinen Kratern bei der Mountainbike Strecke. Oder das Trassen Stück beim Recyclinghof Barmen. Beides Orte zum Entdecken und Orte der Natur.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich gehe ganz spontan in die Woche ich will offen für neues sein was ich dann gleich teilen kann. Am Wochenende davor überlege ich mir ein paar Highlights aus meinem Alltag bzw. aus der Erinnerung die ich unbedingt teilen will. Es wird bestimmt um Musik und Rap gehen.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

1. „Tan Tan“ in Barmen ist einfach lecker
2. Die Tanzszene aus Wuppertal von hiphop bis ballett ist wirklich bemerkswert gut und vielseitig (Tanzhaus Wuppertal, der ASV …)
3. Schau dir den Kothener Wald an
4. Der U Club oder Live Club Barmen
5. du willst Musik machen? komm zur Villa Rock !

Vorstellung Kuratorin Woche 41: asdhara

Woche 41 bei WeAreWuppertal übernimmt asdhara. Bojana kam wegen der Liebe zu uns aus dem schönen Wien.

Was Bojana bei uns bisher entdecken konnte und wie sie sich in Wuppertal zurecht findet. erfahrt Ihr nun in ihrer Vorstellung:

– Wer bist du? Wasn machst Du? Wo trifft man Dich?

Ich bin Bojana, Lektorin. Man trifft mich in der Deutschen Bahn, in Cronenberg, in Köln.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Zugezogen

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Boyfriend lebt in Wuppertal und nach fast 20 Jahren Fernbeziehung dachten wir, es wäre an der Zeit, mal zusammenzuziehen

– Was magst Du am Wuppertal?

Für Außenseiter scheint es wie eine düstere, relativ assige Schlafstadt für Köln- und Düsseldorf-Pendler ohne Charme. Das Zusammenwachsen von Gemeinden entlang des Flusses und in den Bergen zu einer Stadt ist es, was es interessant macht, die kleinen Oasen, nicht der Gesamteindruck von Black Metal und Selbstmord.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Ich bin zu finden unter @asdhara, seit 2011, mit privatem Kram und manchmal auch Zeug zum Bücherschreiben/Lektorat

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Hatte mal, hab sie einschlafen lassen

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

An den Trassen

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Mein Fokus ist mein seelischer Jetlag und mein out-of-place sein, das mich seit meinem Einzug im Mai nicht verlassen hat. Ich stehe auf kuriose, leicht morbide Sachen (weil aus Wien), auf Kulturschock und Lichtblicke im Alltag.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

1. Montagssneak im Cinestar
2. Schwimmbad SV Neuenhof
3. Bogenschießen bei IN-BO
4. Zuhause bleiben und das Mistwetter abwarten/aussitzen bei Tee und Kuchen
5. UB Uni Wuppertal

Vorstellung Kuratorin Woche 39: FeyariaBlogger

Die Woche 39 bei WeAreWuppertal übernimmt FeyariaBlogger, auch als Ilona bekannt. Ilona mag die vielen Parks im Tal und saniert derzeit ein altes Fachwerkhaus.

In dieser Woche möchte Ilona uns die Grünflächen und kulturelle Veranstaltungen im schönen Wuppertal etwas näher bringen. Wer Ilona noch nicht kennt, für den kommt nun ihre Vorstellung:

– Wer bist du? Wasn machst Du? Wo trifft man Dich?

Ich heiße Ilona und bin 38 Jahre. Aktuell saniere ich ein altes Fachwerkhaus, welches immer neue Überraschungen zu Tage bringt… In Wuppertal trifft man mich derzeit lediglich auf ein paar Veranstaltungen. Zuletzt bei den Highland Games und als nächstes auf dem Schokoladenfestival.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Ich bin mit zarten 19 nach Wuppertal gezogen und im Oktober 12 wieder weggezogen.

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Ich bin damals für meine Ausbildung nach Wuppertal gezogen. Außerdem wohnte bereits eine Freundin von mir hier und ich war öfter über´s Wochenende im Tal und kannte bereits einige Ecken.

– Was magst Du am Wuppertal?

Die kulturelle Vielfalt und die vielen Parkanlagen mag ich total gerne. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Mein Account Feyarias Welt habe ich seit Juli 15, ich teile dort Beiträge von meinem Blog und gelegentlich Tweets, die mir gefallen.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Ja, ich habe einen Produkttest und Lifestyle Blog. Hier ist er feyarias-welt.de.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Bei meinen Freunden, im Zoo, Im Café Creme oder auf Veranstaltungen.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich möchte über einige Grünflächen twittern, aber auch kulturelle Veranstaltungen, wie z.B. Textabend  mit Andres Hahn.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

1. Poetry slam
2. Zoo
3. Underground
4. Textabend
5. Parks

Vorstellung Kurator Woche 37: Grasimar

Die Woche 37 bei WeAreWuppertal übernimmt Grasimar oder auch David Grashoff. David ist Comedian, kennt die Bühnen NRWs und mag sein Sofa.

Und in dieser Woche nimmt er uns mit in eine Woche an seiner Seite. Wer David noch nicht kennt, für den kommt nun seine Vorstellung:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

David Grashoff – Stand-up-Comedian – Auf den Comedy-Bühnen NRWs.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Geborener Barmer und zugezogener Cronenberger.

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Seit über 13 Jahren in Croneberg wohnhaft.

– Was magst Du am Wuppertal?

Wuppertal ist schöner und vielseitiger als viele denken.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Ich twittere seit ein einigen Jahren unter dem Namen @grasimar. Meistens lustige Sachen, also awas ich so als lustig empfinde.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Ich habe eine Website – www.david-grashoff.de – da passiert aber nicht wirklich viel.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Auf meinem Sofa. 🙂 Sonst auch gerne im Kontakthof oder der Börse. Falls ich es mal vom Sofa weg schaffe.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich werde in der Woche viel unterwegs sein und auftreten. Mal schauen was mir das alles so passiert.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

1. Die Börse
2. Der Kontakhof
3. Zum WSV ins Stadion
4. Zum Bergischen HC in die Halle
5. Mein Sofa

Vorstellung Kurator Woche 36: Wuppertal Marketing GmbH

In der Woche 36 bei WeAreWuppertal übernimmt die Wuppertal Marketing GmbH den Account und nimmt uns mit durch die Woche von Wuppertal 24h Live.

Die Wuppertal Marketing GmbH setzt sich ebenfalls dafür ein, dass Wuppertal ein attraktiveres Image bekommt und wir sind daher sehr dankbar, sie in dieser Woche hier begrüßen zu dürfen. Wer die Wuppertal Marketing GmbH noch nicht kennt, der kann sich nun in ihrer Vorstellung ein Bild machen:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Wir sind die Wuppertal Marketing GmbH und setzen uns für ein attraktives Image unserer Stadt ein. Ihr findet unser Tourismusbüro im Herzen von Wuppertal an der Kirchstr. 16 und unsere Geschäftsräume am Haspel, direkt an der B7.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Eingeborene.

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Die Wuppertal Marketing GmbH wurde am 2. Juni 2005 von 26 Gründungsgesellschaftern ins Leben gerufen.

– Was magst Du am Wuppertal?

Es ist toll, in einer grünen Großstadt zu wohnen: egal wo man ist, Wälder und Parks sind nicht weit und man findet mühelos einen schönen Ort zum einfach mal kurz durchatmen. Und natürlich die vielen Menschen, die diese Stadt genau so lieben wie wir und sich mit viel Engagement für sie einsetzen.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Als WMG sind wir in dieser Woche zum ersten Mal auf Twitter unterwegs und freuen uns schon riesig auf die neuen Erfahrungen!

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Wir sind als Wuppertal Marketing auf Facebook und als @wuppertal auf Instagram zu finden.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Da hat jeder von uns seine ganz persönlichen Lieblingsorte, beispielsweise
– der Ort an der Uni, wo der Film „der Krieger und die Kaiserin“ gedreht wurde, weil man da einen super Blick über Wuppertal hat
– im Vorwerkpark
– in der Schwebebahn

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Wir möchten euch die schönsten Eindrücke von Wuppertal 24h Live zeigen und die Stadt in ihrer Vielfalt erlebbar machen.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

1. Radeln auf der Nordbahntrasse,
2. den Sonnenuntergang am Flügelhügel genießen,
3. stöbern im Luisenviertel,
4. spazieren im Vorwerkpark,
5. und natürlich auch mal als Eingeborene/r unser Wuppertal bei einer Stadtführung ganz neu für sich entdecken!

Vorstellung Kurator Woche 35: JayGuevara82

Die Woche 35 bei WeAreWuppertal übernimmt JayGuevara82 den Account, also ich. Daher spare ich mir eine Einleitung an dieser Stelle und verweise direkt auf meine Vorstellung. Da sollte alles drin stehen:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Hello! Ich bin Kai. Ich kümmere mich um WeAreWuppertal und um Kunden aus dem Tal und Umland, die sich im Netz positionieren möchten. Man trifft mich im Netz, auf den Straßen im Tal und überall wo es grün ist.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Wenn wir ganz genau sind: weder noch. Ich bin in Schwelm geboren, mit 6 nach Wuppertal gekommen und mit 28 zurück nach Schwelm gezogen.

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Ich bin in Beyenburg herangewachsen, in Wichlinghausen groß geworden und habe danach auf dem Dönberg gewohnt.

– Was magst Du am Wuppertal?

Alles. Die Nähe zur Natur und doch die Hektik einer Großstadt. Ich mag die engen Straßenschluchten, in denen man fahren lernt und es überall kann. Ich mag die Nächte im Tal, einfach durch die Straßen laufen, während der Rest der Stadt schlummert und nur vereinzelte, erleuchtete Fenster entdecken. Ich mag die Vielfalt und die Offenheit zu anderen Kulturen. Ich bin verliebt in meine Stadt, wie Else sagen würde.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Ich bin @JayGuevara82. Hab nächstes Jahr Zehnjähriges und twittere querbeet. Web, Musik, NomNom, Jeeps, Politik, Lifestyle, eine ziemlich bunte Geschichte.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Yes, ich stecke auch hinter www.thrudheimer.de

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Puuuuuuuh, knifflige Frage (Wer denkt sich so was eigentlich aus?). Es kommt auf meine Stimmung an. So sehr ich die Ruhe der grünen Ränder mag, so bemerke ich doch immer wieder, dass ich liebend gern durch die Straßen streife und alles neu entdecke und auf mich wirken lasse. In Wichlinghausen schnuppert man immer wieder neue Gerüche, da dort unterschiedliche Kulturen und Nationalitäten zusammenleben. Auch die Geräusche sind interessant, ob ein zu lauter Fernseher, der ein Programm in einer Sprache ausstrahlt, die ich nicht verstehe, Menschen im Streit, anatolische Musik oder jemand, der mit der neuen Drake Single an einem vorbei fährt. Es ist toll, dass auch hier alles bunt ist.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich koche gern und Anfang des Jahres hatte ich erwähnt, dass ich es ebenso toll finde, dass wenn ich neue, fremde Gerichte entdecke, die bestimmte, ungewöhnliche Gewürze benötigen, dass man im Laufradius von 15 Minuten an einer gewissen Stelle in Oberbarmen viel davon bekommen kann. Daher wollte ich einerseits zeigen, wo man so manche Zutaten bekommt, die der Supermarkt um die Ecke nicht hat und was man damit anstellen kann. Dann werdet Ihr mir wohl gratulieren dürfen und ich habe noch eine Geheimmission, hier wird sich jedoch erst im Laufe der Woche herausstellen, wie intensiv ich dieses Thema bereits mit in meine Woche nehme. Dazu hab ich immer wieder irgendwas, was ich unbedingt zeigen muss und meist bekomme ich nicht alles unter.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

1. Vorwerkpark
2. Lo Kanta Grill
3. Anadolu Grill
4. Wuppergrill
5. Beyenburger Stausee

Vorstellung Kurator Woche 34: Kevin Kranich

In der Woche 34 bei WeAreWuppertal übernimmt Kevin Kranich den Account. Kevin kommt aus Oberbarmen und mag den ländlichen Teil des Tals.

Kevin möchte uns in dieser Woche zeigen, was das Tal für einen Heranwachsenden interessant macht. Mehr über Kevin erfahrt Ihr in seiner Vorstellung:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Ich bin Kevin Kranich, ich arbeite hier in Wuppertal und man trifft mich in Oberbarmen.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Ich bin Eingeborener.

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Ich komme aus dem Stadtteil Oberbarmen.

– Was magst Du am Wuppertal?

Das Grüne und sowohl als auch der städtliche Teil von Wuppertal.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Ich besitze keinen Twitter Account.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Nein, weder noch.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Im grünen, ländlichen Teil von Elberfeld.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Mein Fokus liegt in dem wandern in bestimmten Teilen wo ich noch nicht war, die schönsten Orte hier von Wuppertal zu zeigen und dabei daran Spaß zu haben.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

1. Seine Zeit in Wuppertal genießen.
2. Wuppertal von sich selber aus entdecken.
3. Leute kennenlernen.
4. Viel von der Stadt und dem ländlichen Teil sehen.
5. Spaß haben.