Vorstellung Kurator Woche 39/2022: meelman

Die Woche 38/2022 bei Wuppertal übernimmt meelman. meelman macht Musik und zeigt darin auch gerne mal seine Verbundenheit zum Tal.

Daher freue ich mich, dass  wir meelman als Kurator von WeAreWuppertal gewinnen konnten. Näheres über meelman erfahrt Ihr in seiner Vorstellung:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Ich bin meelman und mache Musik und man trifft mich in Wuppertal

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Eingeborener

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Barmen, St. Antonius geboren, lange in Barmen gewohnt, nun seit knapp 15 Jahren Unterbarmer

– Was magst Du am Wuppertal?

Ich mag vor Allem meine Leute, meine Familie. Dann mag ich noch die Schwebebahn und dass ich mein erstes Mal hier hatte.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

@_meelman_  ich benutze Twitter nur sporadisch, bin mehr auf Instagram und Facebook unterwegs.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

www.meelman.de

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Komplett tagesformabhängig… mal unheimlich gern zuhause in Unterbarmen, gerne auf der Hardt, auf dem Balkon meiner Eltern, in der Wupper… gibt viele schöne Ecken im Tal

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich werd die Woche auf jeden Fall viel draußen verbringen und einfach mal schauen, wat passiert. Ich denke, dass es überwiegend fresh wird.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. meelman hören
  2. Durchs Murmelbachtal spazieren
  3. Auf der Nordbahntrasse radeln
  4. Die Kois in der Wupper auf Höhe Adlerbrücke bewundern
  5. Natürlich Schwebebahn fahren

Vorstellung Kurator Woche 38/2022: carsofhopewtal

In der Woche 38/2022 bei WeAreWuppertal übernimmt carsofhopewtal. Die Menschen von carsofhopewtal machen gerade eine besondere Arbeit, denn sie bringen Hilfsgüter aus dem Tal in die Ukraine.

Es ist wichtig, dass man einen objektiven Einblick in manche Situationen bekommt, gerade weil sie unangenehm sind, damit man in Zukunft verhindern kann, dass es wieder geschehen. Daher freue ich mich @carsofhopewtal und @RiotTurtle65 in dieser Woche begrüßen zu dürfen:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen? 

Ich bin zugezogen (in 2014).

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum? Was magst Du am Wuppertal?

Ich bin in 2014 wegen einem Job in Remscheid nach Wuppertal gezogen. Ich komme ursprünglich aus Amsterdam und mag die vielen Nationalitäten in Wuppertal. Es gibt dem Ganzen einen besonderen Flair, Essen und Musik aus der ganzen Welt. Ansonsten die vielen Wälder rundum Wuppertal.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Mit @RiotTurtle65

Ich Twitter seit… 2011, 2012? Ich Twitter über alles mögliche. Manchmal ‚Out of the Box“, wenn ich einen Clown gefrühstückt habe, trolle ich auch schon mal…

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Ich Blogge regelmäßig auf verschiedenen Blogs aus Deutschland, die Schweiz und Österreich, u.a. Kriegstagebücher aus der Ukraine und ich übersetze viele Artikel aus dem englischen für ein paar Blogs und Magazine. Meistens politische Texte.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Im Garten, direkt hinter unserer Wohnung in der Elberfelder Nordstadt.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich werde mit ein paar Menschen von @carsofhopewtal in der Ukraine unterwegs sein. Ich werde versuchen zu vermitteln was ein paar durchgeknallten Wuppertaler*innen in der Ukraine erleben. Das Highlight ist der Grenzübergang zwischen Polen und der Ukraine. Realsatire im Freiluft Theater.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. Schmitz Katze auf der Hochstraße
  2. Café Ada (Wiesenstraße)
  3. Meson Alegria (Spanisches Restaurant Brillerstraße)
  4. Restaurant Karawane (arabische Spezialitäten, Hofaue)
  5. City Kirche Kneipe und Restaurant (Kirchplatz, Elberfeld)

Vorstellung Kurator Woche 37/2022: derBPunkt1

Die Woche 37/2022 bei WeAreWuppertal übernimmt derBPunkt1. Sören hat den wichtigsten Job in der Stadt (behaupte ich jetzt), denn er macht das Internet heile.

Somit dürfen wir Sören indirekt dabei begleiten, wie er unser Leben im Tal vereinfacht. Was wir sonst noch über ihn wissen sollten, erfahren wir in seiner Vorstellung:

– Wer bist du? Wasn machst Du? Wo trifft man Dich?

Ich bin Sören (37), ich bin Fernmeldetechniker in einem bekannten Wuppertaler Unternehmen und im Auftrag eines große Telekommunikationsunternehmen unterwegs. Oder einfach, ich mache die Internetleitung wieder heile wenn mal kaputt! Deswegen trifft man mich überall in und um Wuppertal. Das gleiche gilt auch privat, immer auf der Suche, neuen Ecken zu entdecken.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Zugezogen, vor 10 Jahren!

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Tapetenwechsel. Brauchte andere Luft. Und habe hier mein Traumberuf gefunden. Fühle mich pudelwohl zwischen Elberfeld und Barmen.

– Was magst Du am Wuppertal?

Ich mag an Wuppertal die Abwechslung, Moderne trifft auf Vergangenheit, Großstadt trifft auf Natur.
So unterschiedlich sind auch die Menschen hier, das finde ich sehr spannend.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

@derBPunkt1, seit Mai 2019, ich twitter was mir in den Kopf, vor den Kopf und ins Herz kommt, mal mehr und mal weniger.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Nein, es war einmal.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Kothener Wald, ich brauch den Ausgleich zum Stadtleben.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Mal sehen, wo und bei wem das Telefon oder Internet ausfällt! 😉

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

1. Die Börse
2. Kothener Wald
3. Nordpark
4. Schwimmoper
5. Zoo

Vorstellung Kurator Woche 36/2022: PDieb

Die Woche 36/2022 bei WeAreWuppertal übernimmt PDieb. PDieb ist Patrick, gebürtig aus dem Tal und muss täglich nach Düsseldorf pendeln.

Patrick ist gern draußen und hat einige Gründe in Form von Aktivitäten dafür. Welche das sind und was Patrick am Tal mag und darin gerne macht, das erfahrt Ihr nun in seiner Vorstellung:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Hallo, ich bin Patrick, zu Beginn dieser Woche noch gerade so 50 Jahre alt. Ich arbeite ganz klassisch im öffentlichen Dienst und darf mich dafür jeden Tag den Öffis gen Düsseldorf anvertrauen. Ich liebe die Natur und bin gerne draußen unterwegs. Ob mit Rad, Hund zu Fuß oder infach nur „so“ um die Ruhe zu genießen. Ich bin leidenschaftlicher Geocacher und bin immer wieder auf‘s Neue verzückt an welche außergewöhnlichen Orte mich dieses Hobby in meiner Heimatstadt führt. Mit Freunden lasse ich die Arbeitswoche auch gerne mal bei einem Bierchen auf dem Ölberg ausklingen.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Eingeboren

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Geboren in Elberfeld und nun Cronenberger

– Was magst Du am Wuppertal?

Wuppertal ist eine Stadt mit so unglaublich vielen Gesichten. Fiese Ecken mit tollen alten Häusern, ein graues Häusermeer und unsagbar viel grün, knötternde Einwohner die ihr Herz auf der Zunge tragen. Die Stadt erfindet sich immer wieder neu.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Ich habe immer wieder Ideen für ein Blog. Allein an der Umsetzung fehlt es…und letztlich: nur um etwas zu sagen was woanders schon gesagt wurde?!

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Am liebsten bin ich im Burgholz. Ein herrliches Fleckchen Erde. Ansonsten ganz klar das Domhan, Samba- und Nordbahntrasse, in meinem Garten, Stadion am Zoo, das Luisenviertel und spät abends auch mal gerne ein Absackerdöner auf der Dönermeile vor dem Hauptbahnhof.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich möchte mein Wuppertal zeigen, selber erleben und einfach mal treiben lassen.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. Burgholz/ Arboretum
  2. Nordbahn- und Sambatrasse
  3. Luisenviertel
  4. natürlich die Schwebebahn
  5. Luisenviertel

Vorstellung Kuratorin Woche 35/2022: AnnasHoppetosse

Die Woche 35/2022 bei WeAreWuppertal übernimmt AnnasHoppetosse. Anna kam der Liebe wegen ins Tal und macht nun ganz viele Sachen hier.

Was das alles alles für Sachen sind und was Anna an dieser Stadt mag, erfahrt Ihr nun in ihrer Vorstellung:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

ich bin anna, 35 jahre alt und arbeite in einer bücherei außerhalb wuppertals.
mit meinem mann und meinen beiden kindern wohne ich in uellendahl.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

zugezogene.

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

der liebe wegen.

– Was magst Du am Wuppertal?

dass man sich die stadt erarbeiten kann. es gibt hier so viele tolle orte. einige davon entdeckt man schnell, andere erst nach jahren. und andere ganz neu, obwohl man dachte, sie gut zu kennen. gleiches gilt für die menschen.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

ich twittere seit gut fünf jahren unter @annashoppetosse über dies und das.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

weder noch.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

zuhause und am küchentisch meiner freundin kerstin.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

ich erzähle euch einiges über die zeit, als eine ukrainische familie bei uns zuhause lebte.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. ramona weinerts schmuckschmiede.
  2. schwebebahn. (jajaja, klingt womöglich abgedroschen. aber als zugezogene ist es nach wie vor ein highlight. und da ich im grunde sehr selten entlang der talachse unterwegs bin, beschränken sich meine fahrten auf ein totales minimum. deswegen dann aber auch immer mit herzklopfen.)
  3. überall, wo es creme-eis gibt.
  4. das chang tai auf der hochstr., das ich kürzlich endlich besucht habe und das mir das beste restaurant-erlebnis in wuppertal bescherte.
  5. den glücksbuchladen und die orte, an denen menschen aus ihren büchern vorlesen.

Vorstellung Kuratorin Woche 34/2022: Uschelowski

In der Woche 34/2022 bei WeAreWuppertal nimmt uns ein bereits bekanntes Gesicht mit durch das Tal: Uschelowski. Uschi ist ein richtiges Wuppertaler Mädchen, hier geboren und aufgewachsen.

Sie mag, dass Wuppertal so facettenreich ist, und noch einiges mehr. Was? Das erfahrt Ihr nun in ihrer Vorstellung:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Ich bin die Uschi, 31, hab zwei Kinder. Wohne in Schwelm, arbeite aber in Wuppertal und mache eine Ausbildung zur Pflegefachfrau.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Ich bin gebürtige Wuppertalerin und bin am Platz der Republik groß geworden. Ein richtiges Wuppertaler Mädsche.

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Gebürtig bin ich tatsächlich aus Barmen, aber eigentlich war ich im Herzen immer Elberfelderin.

– Was magst Du am Wuppertal?

Ich mag einfach alles. Die überall vorhandenen grünen Ecken, den Aufbau der Stadt, die Schwebebahn, die Atmosphäre. Ich mag sogar, dass es hier so oft regnet. Mir gefällt aber auch, dass Wuppertal auf der einen Seite sehr vielfältig ist und mittlerweile viele Menschen hier her ziehen von weiter weg und es aber dennoch ganz viele Einheimische gibt. Ich habe mich mal in Berlin verlaufen und habe dort keinen finden können, der mir den Weg zurück zeigt (damals gab es noch keine Smartphones), weil irgendwie keiner von dort kam. In Wuppertal laufen die Uhren auch heute noch etwas anders. Hier ist es zwar auch groß, aber irgendwie auch klein. Hier ist es auch mal laut, aber meistens ist es ruhig. Eine Großstadt mit dem Flair einer Kleinstadt. Ich mag das einfach und könnte mir nicht mehr vorstellen, in eine größere Stadt zu ziehen.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Ich twittere mit @uschelowski seit 2017. Ich berichte derzeit hauptsächlich vom Alltag mit einem Baby. Und dann eben noch, was mich sonst noch so bewegt.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Nein.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Am liebsten bin ich zu Fuß unterwegs und da ist mir sogar schon fast egal, wo. Ich bin aber gern in Elberfeld und Barmen, oft auch in Cronenberg. Mein neuer Lieblingsort ist der Wollladen im Luisenviertel, da findet man mich regelmäßig staunend vor den Regalen. Ansonsten trinke ich ganz gerne mal einen Kaffee in der Stadt. Im Winter natürlich drinnen, aber sobald es warm ist, sitze ich immer irgendwo draußen rum und beobachte die Umgebung.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich nehme euch mit in eine Woche in der Ausbildung und meinen Alltag mit zwei Kindern. Da ich selbst nicht genau weiß, wie die Woche so ablaufen wird, kann ich gar nicht sagen, ob wir nicht auch noch ein Highlight dabeihaben werden. Lassen wir uns einfach überraschen.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. Jeder, der nach Wuppertal kommt, muss einfach mit der Schwebebahn fahren oder sie zumindest gesehen haben.
  2. Ich empfehle auch wärmstens die Hardt, besonders im Frühling, wenn langsam alles wieder grün wird.
  3. Das Luisenviertel sollte man auch aufgesucht haben, sei es für einen Kaffee in einem der Cafés oder wenn man mal etwas ausgefallenes shoppen möchte.
  4. Das Kulturprogramm ist nicht zu verachten. Die Wuppertaler Bühnen bieten sehr viel, ich empfehle einfach mal den Newsletter zu abonnieren. Das Sinfonieorchester ist beispielsweise ein Highlight, das ich jedem empfehlen kann, zumal ich auch die Stadthalle wunderschön finde. Muss man mal von innen gesehen haben.
  5. Und mein absoluter Geheimtipp: einmal ins Rathaus in Barmen reingehen und Paternoster fahren 🙂

Vorstellung Kuratorin Woche 33/2022: Furianer1406

Die Woche 33/2022 bei WeAreWuppertal übernimmt Furianer1406. Tanja backt, kocht und grillt gerne und mag Computerspiele.

Tanja mag die Schwebebahn und die Menschen im Tal, die vielseitig und spannend sein können. Was Tanja noch so treibt und mag, erfahrt Ihr hier:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Kukuk ich heiße Tanja Spitzname Furi und bin 45 Jahre jung.
Meine Hobbys sind Computerspiele, backen, kochen, grillen und Zelten mit guten Freunden.
Man trifft mich meistens im grünen am Grill und da wo es Bier gibt.

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Eingeborene

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Uellendahl

– Was magst Du am Wuppertal?

Ganz klar die Schwebebahn, bin ich sehr stolz drauf.
Das man nur 3 Minuten laufen muss und man sitzt in der blühenden Natur, egal wo man wohnt.
Die Menschen , die vielseitig wie auch spannend sein können.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Nein habe keine Website

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Am liebsten in den Parkanlagen von Wuppertal

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich werde Kunterbundes machen, mal was lustiges , dann was zum lesen, und Bilder von Wuppertal so wie von meinem Hobby kochen und backen

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. Zoo
  2. Hardt
  3. Nordpark
  4. Irish Pub
  5. Meine Wohngegend

Vorstellung Kurator Woche 32/2022: GHalfmann

Die Woche 32/2022 bei WeAreWuppertal übernimmt GHalfmann. Guido mag Jazz und hat Tipps, wo man den im Tal hören könnte und wo es gutes, veganes Essen gibt.

Außerdem mag er den unermüdlichen Tatendrang und die verschiedenen Projekte dazu in Wuppertal. Was das für Projekte sind und womit sich Guido noch so beschäftigt, erfahrt Ihr hier:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Guido Halfmann. Worte finden. Man trifft mich – wenn wir mal für einen Moment Corona außen vor lassen – im LOCH (dort vor allem bei den Konzerten des Jazz Club), in Utopiastadt, im Café du Congo, im Beatz & Kekse, im Fancy Foods, im Schimmerlos, beim Joggen auf der Nordbahntrasse oder auf der Kaiserhöhe, beim In-die-Ferne-Schauen auf der Hardt, im Kothener Busch oder in den Barmer Anlagen…

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

In der Geburtsurkunde steht Solingen – aber das ist quasi ein „Geburtsfehler“. Im Alter von sechs Monaten zurück nach Wuppertal gezogen (worden).

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Erst Südstadt, dann diverse Stationen in Nordstadt/Ölberg/Luisenviertel, dann wieder Südstadt, jetzt Unterbarmen.

– Was magst Du am Wuppertal?

Den unermüdlichen Tatendrang und Ideenreichtum von unverbesserlichen Weltverbesserern, die trotz zuweilen widriger Umstände und mangelnder Anerkennung nicht aufhören, erstaunliche Dinge auf die Beine zu stellen. Außerdem natürlich die gründerzeitliche Architektur in der Nordstadt, die Industriedenkmäler entlang der zum Glück immer mehr renaturierten Wupper, die grünen Höhen, Burgholz, Gelpe…

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Schon einige Jahre als GHalfmann. „Kultur. Musik. Medien. Wuppertal.“ steht im Header – dann wird’s wohl stimmen!

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Nicht wirklich…

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Überall dort, wo man von einer Höhe den Blick schweifen lassen kann, also eher nicht im Tal…

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Im Wesentlichen werde ich mich treiben lassen und schauen, was mir entlang des Weges begegnet. Ein Fokus wird sicherlich auf den vielen kreativen Projekten und Initiativen liegen, die das Leben in Wuppertal bereichern und die sich gerade auch in Corona-Zeiten nicht unterkriegen lassen und mit neuen Ideen weitermachen.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. Utopiastadt
    Ein schöner Ort und wichtiger Impulsgeber für eine gemeinwohlorientierte, partizipative Stadtentwicklung „von unten“ (stellvertretend für viele andere bürgerschaftliche Initiativen wie Freibad Mirke, Bürgerbahnhof Vohwinkel…)
  2. LOCH/Jazz Club
    Wichtiger Ort für die Kultur- und Musikszene mit fantastischen Ausstellungen, Happenings und Konzerten – vor allem samstags mit dem Jazz Club.
  3. Botanischer Garten / Hardt
    Nicht gerade originell, ich weiß. Aber in Zeiten des „Lockdowns“ war ich sehr glücklich darüber, diese Oase direkt in Walking Distance zu haben. Ein Bürger:innen-Park im besten Sinne, von diversen Menschen vielfältig genutzt (und wenn alle noch ihren Müll wieder mitnehmen würden, wäre das Glück perfekt!). Schön auch, dass diesen Sommer dort auf der Waldbühne Konzerte stattfinden können.
  4. Fancy Foods
    Einer der wenigen veganen Spots in Wuppertal (neben dem gerade ins Luisenviertel umgezogenen Café Medusa und der bald eröffnenden Oma Lilli von Horst Wegener) – und sogar direkt um die Ecke. Leider nur mit sehr eingeschränkten Öffnungszeiten. Gerne mehr davon!
  5. Tony Craggs Skulpturenpark Waldfrieden
    Ein magischer Ort, an dem Natur, Kunst und manchmal auch Musik (z.B. bei den KLANGART-Konzerten) zusammenkommen – und grandiose Blicke übers Tal gibt’s noch dazu!

Vorstellung Kurator Woche 31/2022: carsofhopewtal

In der Woche 31/2022 bei WeAreWuppertal übernimmt carsofhopewtal. Die Menschen von carsofhopewtal machen gerade eine besondere Arbeit, denn sie bringen Hilfsgüter aus dem Tal in die Ukraine.

Es ist wichtig, dass man einen objektiven Einblick in manche Situationen bekommt, gerade weil sie unangenehm sind, damit man in Zukunft verhindern kann, dass es wieder geschehen. Daher freue ich mich @carsofhopewtal und @RiotTurtle65 in dieser Woche begrüßen zu dürfen:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen? 

Ich bin zugezogen (in 2014).

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum? Was magst Du am Wuppertal?

Ich bin in 2014 wegen einem Job in Remscheid nach Wuppertal gezogen. Ich komme ursprünglich aus Amsterdam und mag die vielen Nationalitäten in Wuppertal. Es gibt dem Ganzen einen besonderen Flair, Essen und Musik aus der ganzen Welt. Ansonsten die vielen Wälder rundum Wuppertal.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Mit @RiotTurtle65

Ich Twitter seit… 2011, 2012? Ich Twitter über alles mögliche. Manchmal ‚Out of the Box“, wenn ich einen Clown gefrühstückt habe, trolle ich auch schon mal…

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Ich Blogge regelmäßig auf verschiedenen Blogs aus Deutschland, die Schweiz und Österreich, u.a. Kriegstagebücher aus der Ukraine und ich übersetze viele Artikel aus dem englischen für ein paar Blogs und Magazine. Meistens politische Texte.

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Im Garten, direkt hinter unserer Wohnung in der Elberfelder Nordstadt.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich werde mit ein paar Menschen von @carsofhopewtal in der Ukraine unterwegs sein. Ich werde versuchen zu vermitteln was ein paar durchgeknallten Wuppertaler*innen in der Ukraine erleben. Das Highlight ist der Grenzübergang zwischen Polen und der Ukraine. Realsatire im Freiluft Theater.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. Schmitz Katze auf der Hochstraße
  2. Café Ada (Wiesenstraße)
  3. Meson Alegria (Spanisches Restaurant Brillerstraße)
  4. Restaurant Karawane (arabische Spezialitäten, Hofaue)
  5. City Kirche Kneipe und Restaurant (Kirchplatz, Elberfeld)

Vorstellung Kuratorin Woche 30/2022: CathyPlappert

In der Woche 30/2022 bei WeAreWuppertal übernimmt die liebe CathyPlappert. Cathy ist eine Konstante von WeAreWuppertal und springt gerne ein, wenn Not an/m Kurator/in ist.

Denn als ich meine erste Woche bei WeAreWuppertal übernommen habe, derzeit noch unter anderer Leitung, musste ich Cathy etwas über mich und für meine Vorstellung erzählen, was mir heute noch leidtut. Nun ist es andersrum und ich freue mich sehr, dass ich allen die Cathy noch nicht kennen, nun ihre Vorstellung präsentieren darf:

– Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

– Bist Du Eingeboren oder Zugezogen?

Ich bin 2012 nach Wuppertal gezogen. Ganz freiwillig, aber mit dem Vorsatz schnell wieder weg zu ziehen. Den Vorsatz habe ich jedoch schnell wieder verworfen. Ich wohne gerne im Tal.

– Wenn Eingeboren: Aus welchem Stadtteil? Wenn Zugezogen: Warum?

Ich habe mich total schnell in Wuppertal wohlgefühlt. Die Stadt ist sehr lebenswert. Außerdem habe ich tolle Menschen kennen gelernt und schnell festgestellt, wie viel man in Wuppertal bewegen kann.

– Was magst Du am Wuppertal?

Ne Menge! Wuppertal hat es mir sehr leicht gemacht – meine erste Wohnung lag im Luisenviertel, das ich noch immer sehr liebe. Dort hat man das Gefühl, dass die Leute beim kleinsten Sonnenstrahl draußen auf der Straße setzten oder stehen und das leben (und die Sonne) genießen. Außerdem mag ich die Menschen. Die Meckerköppe aber ganz besonders die, die mit anpacken, dass Wuppertal lebenswert ist und bleibt. In der Stadt gibt es nicht viel Geld, aber anstatt die Köpfe in den Sand zu stecken, packen viele WuppertalerInnen selber mit an. Das finde ich toll und super wichtig.
Dazu kommen die vielen grünen Orte, die alten Häuser und der Mix an verschiedenen Kulturen. Mir hat mal jemand vorgeworfen, dass man mit mir nicht über Wuppertal reden kann, weil ich ne rosarote Brille habe, wenn es um die Stadt geht, seid also vorgewarnt.

– Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Puh, wie viel Zeit habt ihr? Mein Account ist @CathyPlappert. Dort twittere ich vor allem über alles was mein Leben und meinen Alltag in und um Wuppertal betrifft. Dann gibt es noch @opendatal, wo ich über unsere Initiative und alles zum Thema Offene Daten twittere. Mit @utopiastadt twittere ich über alles was Utopiastadt betrifft. Dazu kommen noch für die Arbeit @mausbrand @projektspeicher und @weloveViUR.

– Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Ich habe einen Blog, allerdings wird er zur Zeit eher selten benutzt. Zu finden ist er unter https://songbirdintherain.wordpress.com

– Wo bist Du am liebsten im Tal?

Bei gutem Wetter im Luisenviertel oder vorm Hutmacher. Bei schlechtem Wetter zu Hause oder im Café Luise.

– Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Schauen wir mal was diese Woche so spannendes passiert.

– Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

  1. Fahrt Schwebebahn und lasst dabei das Handy in der Tasche – es gibt viel zu sehen und zu entdecken.
  2. Verlauft euch in Wuppertal. Grade in den Nebenstraßen gibt es viel zu entdecken.
  3. Lauft über die Sambatrasse in Richtung Zoo. Von dort könnt ihr Menschen beobachten die Tiere beobachten.
  4. Nehmt euch euren eigenen Coffee to go Becher mit: Alle coolen Cafés befüllen euch die.
  5. Lasst euch nicht vom Hauptbahnhof und der unmittelbaren Umgebung abschrecken.